farip Newsletter No 2 - Mai 2017
Fund for African Rural Innovation Promotion
View this email in your browser
Hier wäre eine Foto. Falls einige Fotos nicht erscheinen: Klicke oben rechts auf
Willkommen zum zweiten farip Newsletter. Der Newsletter zeigt jeweils woran wir gerade bei der Suche und der Umsetzung von Geschäftsideen von ländlichen AfrikanerInnen arbeiten. Der Newsletter ist ideal für Leute welche nicht regelmässig in unsere Webseite auf www.farip.ch schauen, aber gerne dorthin surfen wenn sie etwas im Newsletter sehen das sie detaillierter wissen möchten - oder auch nur als Errinnerung immer wieder mal zu sehen was farip unternimmt.
Zuunterst sehen Sie wie Sie diesen Newsletter weiter abonnieren oder auch abstellen können. Feedbacks sind jederzeit hochwillkommen!
Bitte weiterlesen…..
Unser Fokus für die nächsten Wochen:
Getreidecontainer für Mais und Bohnen in Tanzania

Das Pilotprojekt von 20 Containern im Dorf Msowero (mit Unterstützung durch die Helvetas) war ein voller Erfolg: Die 20 Familien haben mehr als doppelt soviel mit ihrem Mais verdient, auch nach Abzug der Kosten für die dafür notwendige TSS-Dienstleistung. Angesichts der gegenwärtigen Trockenheit in Ostafrika ist dies für die Bauernfamilien eine grosse Erleichterung. Ausführliche Details sind in der Webseite und im Schlussbericht der Pilotmassnahmen. Siehe hier: http://www.farip.ch/metalsilosDE/
Nun stehen wir vor der nächsten Herausforderung: Viele Familien in Msowero möchten einen solchen Container kaufen, in Raten über 2-3 Jahren. farip will nun mit der Firma Tanzania Biashara Mapema TBM von Bahat Tweve (oben zweite Photo von links) die dafür notwendige Logistik und die Infrastruktur aufbauen. Bahat will in Msowero vollkommen kommerziell weiterfahren um die Nachhaltigkeit sicherzustellen, was genau der Absicht von farip entspricht. Und dafür braucht er Darlehen.
Wir haben uns entschieden ein Crowdfunding zu versuchen und wurden bei der schweizerischen Platform 100-days fündig. Wir suchen ab sofort Beiträge jeder Grösse. Pro 500 CHF kann ein weiterer Container in einen Haushalt in Msowero gestellt und mit Mais gefüllt werden. Wir sollten mindesten 5’000 CHF möglichst bald an TBM als Darlehen überweisen können damit die ersten Container schon bereit sein werden für die nächste Maisernte im Juni-Juli.
Wir bitten alle Interessierten doch bitte die 100-days Platform zu nutzen um beizutragen. Auch kleine Beträge sind willkommen (die Platform besteht auf minimal 15 CHF). Beim Klick auf dem Banner rechts geht’s weiter. Falls Banner nicht erscheint HIER klicken!

Und bitte WEITERSAGEN!
Adelinas Bohnen-Idee
Adelina and her beans
Adelina und ihr Team in Magunguli wollen Bohnen vom Dorf jeweils bei der Ernte im Auftrag der Bauern trocknen, sortieren, säubern und hygienisch verpacken. Dies als Vorbereitung zur verbesserten Vermarktung durch das TSS-Vorgehen. Sie wird bezahlt pro fertige Verpackung mit qualitativ akuzeptablen Bohnen. Damit können die Bauern wesentlich mehr verdienen als wenn sie einfach Bohnen frisch ab Ernte den Zwischenhändlern verkaufen. Und Adelina und ihr Team haben ein Einkommen. Falls diese Innovation funktioniert, kann sie an vielen weiteren Orten in Tanzania wiederholt werden. Mehr Informationen dazu bei:
http://www.farip.ch/Active-ventures/Beans-packaging/
Wir suchen immer noch Beiträge um die mindestens 3’100 CHF beisammen zu haben um Adelinas Idee erst mal im Kleinen umzusetzen. Beiträge können direkt auf unser Postfinance-Konto einbezahlt werden (IBAN: CH43 0900 0000 6110 3176 3) oder auch über die 100-days Platform (siehe oben). Dabei bitte vermerken dass dies für Adelinas Bohnen sein soll.
Dona: Vollkorn-Maismehl
Diese Idee entstand während der Arbeiten am Graincontainer Piloten in Msowero: Könnte man nicht den Mais im Dorf selbst weiter verarbeiten und verpacken und Vollkornmehl in Daressalaam verkaufen? Dadurch würde die Wertsteigerung im Dorf behalten und die Bauern könnten noch mehr mit ihrem Mais verdienen. Gleichzeitig steigt auch TBMs Kommission und schliesslich verdienen auch die Verteiler in Daressalaam mehr. Tatsächlich steigt die Nachfrage nach Vollkornmehl von Mais in den grossen Städten auch unter den ärmeren Leuten, da es erwiesenermassen gesünder ist als die hochraffinierten weissen Mehle, und natürlich auch billiger.
Mehr dazu hier:
http://www.farip.ch/Active-ventures/Dona-maize-flour-to-BOP-shops/
Auch hier suchen wir noch die 3’500 CHF um mit dieser Idee einen kleinen Piloten zu machen. Elibariki Tweve und seine Frau in Daressalaam wollen einen Versuch starten und lernen was es zu lernen gibt um dies zu einem Geschäft mit kleinen Shops in Daressalaam auszubauen. Und auch hier kann man unser Postfinance-Konto benutzen (IBAN: CH43 0900 0000 6110 3176 3) oder auch wieder die 100-days Platform (siehe oben). Bitte immer vermerken wenn die Beiträge spezifisch für diese Dona Idee gedacht sind.
Weitere aktive Projekte:
Mit den Holzkohlebriketts sind die Leute in Magunguli weiterhin sehr beschäftigt. Dies ist ein langfristigeres und umfassenderes Geschäft wo schon viel gelernt wurde und weiter gelernt werden muss, vom REPIC-Program des Bundes mit 50% der Gesamtkosten finanziell unterstützt. Wir hoffen bis in einem Jahr aufgrund der Umsetungsversuche im Feld einen tauglichen Businessplan für eine noch zu definierende tanzanische Firma entwickeln zu können. Klar ist schon, dass - falls die ersten Vermarktungsversuche erfolgreich sind - bald eine bessere Brikettiermaschine her muss. Das wird ein weiteres farip Vorhaben werden.
Und das Scouting:
Im Sommer wird ein weiterer Schritt mit der Firma RAPP unternommen um die Druckbewässerung weiter zu entwickeln. Auch dies ein langfristigeres Vorhaben wo viel gelernt wurde und noch zu lernen sein wird.
Dazu gibt es weitere Ueberlegungen und Ideen welche wir abklären wollen, von Eismaschine über Bäume für Stipendien bis Lastwagen nach Fahrplan. Siehe hier
Das Scouting neuer Ideen und deren Verfolgung und Ausarbeitung mit den afrikanischen Initiatoren ist der Schlüssel um den lokalen UnternehmerInnen den Mut zu geben ihre Ideen weiter bis zu ersten Versuchen auszudenken. Da ist nie voraussehbar was es sein wird. Trotzdem braucht es gerade auch hier Finanzierung um den Kontakt und den Austausch mit den Leuten zu halten die solchen Ideen in sich tragen.
Falls sich jemand spezifisch für diese Scouting Aufgabe finanziell engagieren will, wären wir sehr froh. Auch hier wieder das Postfinance-Konto nutzen und speziell vermerken “Scouting”.
Wir haben eine Liste aller Ideen welche Scouting bislang erkannt hat, und wie weit jede Idee fortgeschritten ist.
Runterladen der Ideen-Pipeline (Excel)
I MOECHTE DIESEN NEWSLETTER ABONNIEREN
Copyright © Nov. 2016 farip, All rights reserved.
Our mailing address is:
Ueli Scheuermeier, Alexandraweg 34, CH-3006 Bern
ueli@farip.ch
www.farip.ch

No longer want to get this Newsletter?
You can unsubscribe from this list








This email was sent to *|EMAIL|*
why did I get this? unsubscribe from this list update subscription preferences
*|LIST:ADDRESSLINE|*

*|REWARDS|*